Designing Identities

Dieses Jahr dreht sich das Weltformat Graphic Design Festival um die Frage, wie grafisches Design visuelle Identitäten schafft und wie diese wiederum den Designprozess beeinflussen. Anders gesagt setzt sich das Festival mit dem Entwerfen und der Umsetzung von Identitäten durch Design auseinander. Postmoderne Diskurse zum Thema Identität dienen uns als Anstoss, grundlegende Aspekte von Design, wie Materialität und Vorgehensweisen, aus der Sicht arbeitender Designschaffender neu zu denken.

Im Rahmen verschiedener Ausstellungen und einem Symposium beleuchtet das Weltformat Graphic Design Festival unterschiedliche designtechnische Aspekte von Identität. Schon die Plakate des Festivals greifen diesen Gedanken auf: Die Designs stammen von einer Auswahl internationaler Studios und werden schweizweit plakatiert. Weitere Ausstellungen nehmen die visuellen Identitäten grosser Kunstinstitutionen unter die Lupe. Eine Videoarbeit setzt sich kritisch mit den Designstrategien weltbekannter Kunstmuseen auseinander, während zwei Kurator:innen renommierter Schweizer Institutionen Einblicke in die Erstellung der visuellen Identitäten ihrer jeweiligen Häuser gewähren. Schliesslich befasst sich das Festival explizit mit der Materialität von Identität. Ein Open Call sammelte professionelle Drucksachen und Promotionsmaterialen. Obwohl Visitenkarten – das traditionelle Medium dieser Art von Selbstinszenierung – bald der Vergangenheit angehören werden, ziehen sie Designerschaffende als Designobjekte weiterhin in ihren Bann. Die aus dem Open Call entwickelte Ausstellung zeigt handfeste und (be)greifbare Beispiele dafür, wie Designschaffende aus aller Welt von ihren potenziellen Kund:innen wahrgenommen werden möchten. Wie in vergangenen Jahren werden auch dieses Jahr die Beiträge zu den Wettbewerben Schönste Bücher aus aller Welt und 100 Beste Plakate zu sehen sein. Zusätzlich freuen wir uns, den ersten Junge Grafik Award und die dazugehörige Ausstellung im Rahmen des Festivals zeigen zu dürfen.


Auf ein baldiges Wiedersehen!

Das Weltformat-Team


Danke für die Unterstützung!

Header

Zusammengestellt aus den sieben Festivalplakaten von Actual Source (Provo), Alexis Mark (Kopenhagen), Europium (Paris), Johanna Burai (Stockholm, London), Moonsick Gang (Seoul), New Studio (New York, Lissabon, Athen)

Festivalkuration

Dorothee Dähler (Zürich), Stephanie Cuérel (Zürich)

Werbepartner:innen

APG | SGA Out of Home Media, JCM Werbedruck, Modul Kultwerbung, Lézard Graphique, Uldry, Von Ah Druck, Syndicom – Gewerkschaft Medien und Kommunikation

Öffentliche Hand & Stiftungen

FUKA-Fonds, Regionalkonferenz Kultur RKK, Kanton Zug, Stiftung WaliDad, Kanton Nidwalden, MIGROS Kulturprozent Luzern, Casimir Eigensatz Stiftung, Kanton Uri, Kanton Schwyz

Kooperationspartnerinnen

100 beste Plakate e.V., Ahoi, Bettstatt, Fachklasse Grafik FMZ Luzern, Hochschule Luzern – Design & Kunst, Junge Grafik, Kornschütte, Kunsthalle Luzern, Luzerner Kantonalbank, Milk Interactive, Neubad, SGV Schweizer Grafiker Verband, Stiftung Buchkunst, sic! Raum für Kunst, syndicom – Gewerkschaft Medien und Kommunikation, Zentrum für Brückenangebote

Font-Partner

Dinamo, Grilli Type

App-Partner

Milk Interactive

Ein grosses Danke auch an alle Mitwirkenden, Vereinsmitglieder und stillen Helfer:innen!