Swiss Style Now

Ort

Laboratorium, Sternmattstr. 3

Vernissage

29.9.18 / 18:00 Uhr

Gäste

Einführung durch die Kuratoren Erich Brechbühl und Xavier Erni

Die Ausstellung Swiss Style Now wirft rund sechzig Jahre nach dem internationalen Siegeszug des Swiss Style die Frage nach nationalen Gestaltungstendenzen auf. Präsentiert werden Arbeiten von Schweizer DesignerInnen und Grafikstudios aus den letzten zehn Jahren. Die Ausstellung bietet einen Überblick über die Protagonisten und zeigt mit welchen Fragen und Haltungen sich die Schweizer Designszene beschäftigt. Werke wie Plakate, Bücher, Broschüren und Flyer von Studios und Designern verdeutlichen, wie vielseitig, emotional und humorvoll Schweizer Grafikdesign heute ist. Nach einer Reise um die Welt wird die Ausstellung erstmals in der Schweiz gezeigt.

Swiss Style ist eine der bedeutendsten und einflussreichsten Bewegungen im Grafikdesign des 20. Jahrhunderts. Charakterisiert durch einfach verständliches Design, unverkennbare Typografie, abstrakte Symbole, geometrische Linien und klare Farben wurde Swiss Style in den 50er Jahren als international verständliche Kommunikationssprache weltbekannt.

Obwohl sich Schweizer Gestaltung in den letzten Jahrzehnten merklich weiterentwickelt hat, wird hiesiges Grafikdesign oft noch immer auf die Klischees des Swiss Style reduziert. Die Ausstellung Swiss Style Now zeigt wie visionäre Gestaltung heute entsteht und bietet einen Überblick über das Schaffen der Designszene in der Schweiz der letzten Jahre; sie präsentiert aktuelle Strömungen, verschiedene Herangehensweisen und Techniken und fragt nach neuen nationalen Tendenzen. Werke wie Plakate, Bücher, Broschüren und Flyer von Schweizer Studios und Designern unterschiedlicher Generationen – darunter Ludovic Balland, Melchior Imboden, NORM, Niklaus Troxler, Martin Woodtli und viele mehr – gewähren Einblicke in den Schweizer Stil des 21. Jahrhunderts. Swiss Style Now zeigt, wie das Schweizer Grafikerbe zwar noch immer als Inspirationsquelle dient, Gestaltung heute jedoch deutlich vielseitiger, emotionaler und humorvoller ist.

Die Ausstellung Swiss Style Then, die im Vögeligärtli präsentiert wird, zeigt die Arbeit der Ikonen der 50er und 60er Jahre in neuer Form.

Swiss Style Now wurde bereits in Seoul (Korea), Shanghai, Hangzhou und Peking (China), New York, (USA), Hong Kong und Macau gezeigt, bevor die Ausstellung am diesjährigen Weltformat Graphic Design Festival erstmals in der Schweiz präsentiert wird.

Kuration

Erich Brechbühl (Luzern), Noël Leu (Erde) und Xavier Erni (Genf)

​Szenografie

Dorothee Dähler (Luzern)

Arbeiten von

Affolter / Savolainen, Afrika, AMI, Atlas Studio, B&R Graphic Design, Balmer Hählen, Bänziger / Hug, Trix Barmettler, Billy Ben, Bonbon, Erich Brechbühl, Stephan Bundi, Bureau Collective, Büro 146, Büro Destruct, C2F, Giliane Cachin, Remo Caminada, CCRZ, Cecile + Roger, Mathieu Christe, Claudiabasel, Coboi, Demian Conrad Design, Dinamo, Dual Room, Emphase, Eurostandard, Ronnie Fueglister, Futur Neue, Louisa Gagliardi, Gavillet & Cie, Grilli Type, Anna Haas, Hammer, Krispin Heé, Philipp Herrmann, Hi, Robert Huber, Ronny Hunger, Ilg / Trüb, Melchior Imboden, Johnson / Kingston, Kasper-Florio, Rafael Koch, Alice Kolb, Dafi Kühne, Ludovic Balland Typography Cabinet, Marie Lusa, Maximage, Moiré, Reto Moser, Neo Neo, Norm, Notter + Vigne, Offshore Studio, Onlab, Mauro Paolozzi, Peng Peng, Daniel Peter, Mathis Pfäffli, Präsens Büro, Prill Vieceli Cremers, Raffinerie AG für Gestaltung, Razzia Type, Tobias Rechsteiner, Aurèle Sack, Schaffter Sahli, Josh Schaub, Teo Schifferli, Schönherwehrs, Ralph Schraivogel, Izet Sheshivari (Boabooks), Dan Solbach, Martin Stoecklin, Studio Feixen, Studio NOI, Supero, TM (Todeschini + Mamie), Chi-Long Trieu, Annik Troxler, Niklaus Troxler, Paula Troxler, Rob Van Lejisen, Sidi Vanetti, Jonas Vögeli, Martin Woodtli, Viola Zimmermann